Letermovir-Studie für Patienten nach allogener Blutstammzelltransplantation in Münster eröffnet

Die klinische Prüfung für Letermovir bei pädiatrischen Patienten nach allogener Blutstammzelltransplantation hat begonnen. Die Studie wird an der Universitätskinderklinik in Münster durchgeführt.

In die Phase IIa Studie können Patienten bis zum Ende des 18. Lebensjahres eingeschlossen werden. Es handelt sich um eine offene, einarmige Studie. Es sollen Effektivität, Sicherheit und Verträglichkeit des Präparates Letermovir und Risiken der Entwicklung einer CMV-Infektion oder anderer Erkrankungen nach der Blutstammzelltransplantation erhoben werden. Sponsor der Studie ist die Firma Merck Sharp & Dohme Corp..

Weitere Informationen finden Sie unter der EudraCT-Nr.: 2018-001326-25.

Titel der Studie:

A Phase 2b open-label, single-arm study to evaluate pharmacokinetics, efficacy, safety and tolerability of letermovir in pediatric participants from birth to less than 18 years of age at risk of developing CMV infection and/or disease following allogeneic haematopoietic stem cell transplantation (HSCT).

Zurück zur Startseite